Kindergarten nimmt an einer Betriebsführung der Landkreisbetriebe teil

Am 05. Juni 2018 besuchten die Vorschulkinder des Kindergartens an der Franziskanerstraße in Neuburg den Betriebshof der Landkreisbetriebe.

 

 

Was passiert mit unseren Haushaltsabfällen?

Warum muss ich Müll trennen, wie funktioniert die Abfuhr und was passiert eigentlich mit unseren Haushaltsabfällen? Um praktische Antworten auf diese Fragen zu erhalten, besuchten die Vorschulkinder des Kindergartens an der Franziskanerstraße in Neuburg den Betriebshof der Landkreisbetriebe.

 

Rund 30 interessierte Kinder nahmen die Mitarbeiter der Landkreisbetriebe auf dem Betriebsgelände am Sehensander Weg in Neuburg in Empfang. Auf dem Besuchsprogramm stand zunächst das Thema Mülltrennung. Umweltberater Stefan Kneilling hatte hierzu eine praktische Übung für seine kleinen Gäste vorbereitet: Sie sollten Haushaltsabfälle verschiedenfarbigen Tonnen zuordnen. Das funktionierte einwandfrei. Verpackungsmaterial warfen die Kinder in die gelbe Tonne, Obstschalen in die grüne Tonne, Papier in die blaue Tonne und Putzlappen in die schwarze Tonne.

„Warum heißen bestimmte Abfälle auch Wertstoffe?“, fragte der Umweltberater. Auch darauf hatten die Kinder eine Antwort parat: Sie wussten nämlich, dass sie Müll trennen müssen, damit er wiederverwertet werden kann.

Bevor jedoch der Weg der einzelnen Wertstoffe betrachtet wurde, durften sich die Kinder ein Müllfahrzeug aus der Nähe anschauen. Und das war richtig spannend. Mitarbeiter hoben die Kleinen auf den Fahrersitz und demonstrierten ihnen aus nächster Nähe, wie die Tonnenleerung vor sich geht.

Im Anschluss gab es einiges zu sehen: Als die Müllfahrzeuge entleert wurden, kamen große Mengen an Abfällen zum Vorschein, die mit Schaufelbaggern zur Weiterverarbeitung in Container verladen wurden.

Zum Abschluss der Betriebsführung zeigte Stefan Kneilling am Beispiel von Biomüll, wie Wertstoffe nach dem Recycling aussehen. Der Umweltberater führte die Kinder zu einem großen Erdhügel, der in einer Halle der Landkreisbetriebe gelagert wird. „Das ist wertvoller Humus, der aus Bioabfällen entstanden ist!“

Nicht nur für die jungen Besucher war die Exkursion eine interessante Erfahrung, sondern auch für die Mitarbeiter der Landkreisbetriebe, wie Stefan Kneilling bestätigt: „Es ist toll, dass die Kinder bereits viel über Abfalltrennung und Wiederverwertung wissen.“

 

Materialien zur Umweltbildung

 

Zurück